Mindblown: a blog about philosophy.

  • Könnte ich bitte Ihre Warteschleife sprechen?

    Im Zuge meines Volontariats bei Radio Bonn/Rhein-Sieg hatte ich kĂŒrzlich die Ehre, das (hoffentlich) letzte Praktikum meines Lebens ableisten zu dĂŒrfen. Zu diesem Zweck habe ich vier Wochen lang bei der Zeitung angeheuert. Weit bewegen musste ich mich hierfĂŒr nicht, denn Radio und General-Anzeiger teilen sich mittlerweile eh ein GebĂ€ude in der Justus-von-Liebig-Straße in Bonn-Dransdorf.…

  • Wachstum

    Es soll ja Menschen geben, die von ihrem Job nicht ausgelastet sind. Oder nicht erfĂŒllt. Oder gar unglĂŒcklich, mit dem was sie tun. Oder alles zusammen. Im Idealfall suchen diese Menschen sich dann eine Art Kompensationshandlung. Malen, sammeln Briefmarken, gehen in den Puff oder schaffen sich einen Hund an. Im schlimmsten Fall resignieren sie und…

  • Bonns Posterboys

    [quote_left] „B.o.n.n. – Bundesstadt ohne nennenswertes Nachtleben.“ „Das schönste am Bonner Wochenende ist Köln.“ [/quote_left] Solche Vorurteile ist man gewohnt hier in Bonn. Wir, die wir hier leben, kennen sie alle. Bonn, die Provinz. Bonn, das Bundesdorf, in dem nix los ist. Das war zu Hauptstadtzeiten schon so und es hat sich erst recht seit…

  • Fleischeslust

    Wir schreiben das Jahr 2013. Deutschland, Bildungsstandort und eine der erfolgreichsten Industrienationen der Welt, steht kurz vor der Bundestagswahl. Und was sind die entscheidenden Themen des Wahlkampfes? Schlandkette, Stinkefinger und Veggie-Day. Wobei: FĂŒr die Idee des Veggie-Day bin ich den GrĂŒnen echt dankbar, auch wenn sie sich selbst damit keinen Gefallen getan haben. Trotzdem hat…

  • Als Papa beinahe den Deutschrock erfand

    NĂŒrnberg Ende 1968: Sechs Kerle, grade dem Teenager-Alter entwachsen, nehmen unter abenteuerlichen Bedingungen in einer ehemaligen Baracke des Reichsarbeitsdienstes ein Demoband auf. Einer dieser Kerle: Mein Vater. Was sie da aufnehmen ist ein bis dahin nie gehörter Sound: Rockmusik mit deutschen Texten. Zu jener Zeit gehörte die deutsche Sprache nĂ€mlich wie selbstverstĂ€ndlich dem Schlager. Denn…

  • König von Deutschland

    William und Kate kriegen ein Baby. Wahnsinn. Anfang der Woche hing die ganze Welt an den Schamlippen der Herzogin von Cambridge. Kate ist im Krankenhaus! Kate liegt wohl offenbar in den Wehen! Kate hat einen Sohn zur Welt gebracht! Das was sonst tagtĂ€glich millionenfach auf der Welt geschieht wird zum globalen Medienereignis. Doch jetzt, wo…

  • #uselesshoops

    Neulich war ich fĂŒr meinen Brötchengeber auf Reportereinsatz im Bonner Ghetto in Tannenbusch. Der Plot, den es zu berichten gab, war in etwa wie folgt: Jugendliche/Halbstarke/Vandalen/Unbekannte waren durch den Zaun eines noch im Bau befindlichem Spielplatzes/Mehr-Generationen-Parks/heftig subventionierten Vorzeigeprojekts zur Stadtteilentwicklung geschlĂŒpft und hatten Baumaschinen und neu aufgestellten SpielgerĂ€te beschĂ€digt. Das war besonders Ă€rgerlich, weil die…

  • Die Entdeckung der Langsamkeit

    1001 PS. Von Null auf Hundert in zweieinhalb Sekunden. Eine im Fahrzeugschein eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 407 Stundenkilometern. Erster Gedanke: Geil. Zweiter Gedanke: Geil. Dritter Gedanke: Was so ein Auto wohl kostet? Vierter Gedanke: Ok, ganz schön teuer. Wer braucht sowas ĂŒberhaupt? Um es mal aufzulösen: Wir reden ĂŒber das schnellste fĂŒr den Straßenverkehr zugelassene Serienauto…

  • Alle mal malen hier? GesprĂ€ch mit dem letzten Bonner Original – Teil 2

    Mein Interview (hier geht es zum ersten Teil) mit Jan Loh, dem alle-mal-malen-Mann, dauert insgesamt eine gute Dreiviertelstunde. Der laute Kneipenbetrieb im Bonner Salvator macht es mir oft schwer den 82-JĂ€hrigen zu verstehen. Oft bringt er SĂ€tze nicht ganz zu Ende oder diskutiert derartig leidenschaftlich, dass ich nicht immer ganz folgen kann. Da mein AufnahmegerĂ€t…

  • Alle mal malen hier? GesprĂ€ch mit dem letzten Bonner Original

    Fast jeder, der in Bonn Abends schon einmal in einer Kneipe war, kennt den kauzigen alten Mann mit dem widerspenstigen weißen Haar. Plötzlich taucht er am Tisch auf und fragt: „Alle mal malen hier?“ Jan Loh, 82 Jahre alt, ist ein Kneipenphantom und laut Wikipedia das einzige noch lebende Bonner Original. FĂŒr ein paar Euro…

Hast du irgendwelche Buchempfehlungen?